TuS Nordenstadt
 

Damen 1

Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt

  • Trainer: Dennis Gendritzki (0176-31753333)
  • Trainingszeit: Di. 19:00 Uhr - 20:30 Uhr, Do. 20:45 Uhr - 22:30 Uhr

 Bild folgt...

Ei Gude Trainerin, Trainer, Trainerteam! Lose Reihe Interviews an den Trainerstab des TuS Nordenstadt: Dennis Gendritzki, Damen 1

 

Ei Gude Dennis,

dich kennen einige gar nicht - woher kommst du, wie alt bist du, wie stehst du zum Handball, magst du dich kurz vorstellen?

Ich heiße Dennis Gendritzki, bin 26 Jahre und wohne im schönen Hofheim. Zum Handball kam ich im Alter von 18 Jahren, vorher spielte ich zehn Jahre lang in Frankfurt Eishockey. Ich spiele seitdem beim TV Hofheim bzw. der MSG Schwarzbach Handball und habe dort sechs Jahre lang Jugendmannschaften der JSG Kriftel/Hofheim - jetzt JSG Schwarzbach, von der D- bis hin zur A-Jugend trainiert.

Du hast die Damen 1 für die kommende Saison neu übernommen, wie kam es dazu, was hat dich bewogen, diesen Entschluss zu fassen, also – warum machst du das?

Nach der Zeit im Jugendbereich war ich bereit für was Neues. Über meinen Trainer bei der MSG Schwarzbach, Andreas Neubauer, kam dann der Kontakt nach Nordenstadt zu Stande. Nach einigen Telefonaten und persönlichen Gesprächen mit Damenwartin Julia Eckert sowie Abteilungsleiter Dirk Spingat und schließlich einem ersten Schnuppertraining ging dann alles ganz schnell. Die familiäre Atmosphäre in Mannschaft und Abteilung hat mich sofort überzeugt, da fiel die Zusage leicht.

Ist es – Achtung Wortwitz – ein schweres „Erbe“, was du übernimmst? (Anmerkung: Dennis übernimmt das Traineramt von Vorgänger Markus Erbe)

Dazu kann ich nicht viel sagen, dafür kenne ich seine Arbeit zu wenig. Aber wir sind hier ja auch in Nordenstadt, nicht in „Erbe“nheim, dementsprechend passe ich namentlich schon mal besser rein.

Wie ist denn deine Einschätzung nach einigen Trainingseinheiten zum aktuellen Stand der Vorbereitung, gab es Abgänge oder Zugänge, wie läuft die Vorbereitung, bist du zufrieden mit dem Leistungsstand des Teams?

Die Vorbereitung läuft bislang gut. Die Spielerinnen haben alle, individuell und im Zusammenspiel, einen sichtbaren Schritt nach vorne gemacht. Die Ladies haben trotz des außergewöhnlich heißen Sommers fleißig trainiert und sind sehr wissbegierig. Wir haben aber noch viel zu erarbeiten, denn die Abgänge von Toptorschützin Annika Wiener, Spielgestalterin Tina Ludwig und Torfrau Eva-Maria Klaßen wiegen natürlich schwer. Mit Rückkehrerin Julia Eckert von der HSG Hochheim/Wicker konnten wir die Lücke auf der Torwartposition schließen. Sie wird mit Sabrina Ramp unser Torwartduo bilden. Julia Brand und Kim Ströhmann sind nach ihren Pausen wieder voll dabei. Dazu kommen noch die U21 Spielerinnen Kim Herrmann und Jolina Rafael, die beide die Vorbereitung genutzt haben und sich in die Mannschaft gespielt haben. Sie werden sowohl in der Ersten als auch in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen.

Wie ist denn so die Stimmung im Team – unter deinem Training?

Wir machen zusammen das, was wir lieben – Handball spielen. Dementsprechend ist die Stimmung gut. Das Team ist in der Vorbereitung noch enger zusammengerückt. Besonders die Teamevents waren hier wertvoll.

Wo siehst du dein Team in der Saison 18/19?

Ich möchte die Mannschaft und jede einzelne Spielerin weiterentwickeln, damit wir unser Ziel, den Klassenerhalt, erreichen.

Stelle dir bitte selbst eine Frage, die dir bis jetzt zum Handball in Nordenstadt noch nie gestellt wurde, die du aber gerne beantworten willst (und gebe natürlich die Antwort drauf)?

Ich möchte lieber eine Frage stellen, die ich selbst nicht beantworten kann. Woher kommt der Begriff „Norschter Schutter“ und was bedeutet er?

Antwort: Das möchten dir die Norschter Schutter (Herren) doch selbst erklären :-)

Vielen Dank, Dennis, für das Interview.

/mz