Spielberichteweibliche B-JugendIdstein – immer eine Reise wert 😊

26. September 2021by Dirk Spingat

3 Spiele – 3 Siege – Turniersieger !!!

Nach gefĂŒhlten 100 Jahren machten sie die TuSsis wB wieder einmal auf den Weg zu einem Turnier. Nein, es war nicht irgendein Turnier, sondern der Hexencup in Idstein, an dem außerdem die Mannschaften aus Bieber, Engers und natĂŒrlich Idstein teilnahmen.

Die ein oder andere gute Erinnerung verbindet die TuSsis mit dieser Halle, wurde doch schon manchmal ein vermeintlicher Favorit besiegt.

Nach sehr schönen Trainingseinheiten in den letzten Wochen und einem wunderschönen Vorbereitungsspiel am letzten Montag gegen Breckeneheim, war die Stimmung in der Mannschaft extrem gut und das Ziel der beiden Trainer Dirk und Jan lautete:

„Wir fahren nach Idstein, mal sehen, ob wir den einen oder anderen Gegner ein bisschen Ă€rgern können.“

Und dann ging es los: PĂŒnktlich um 14:15 Uhr wurde das erste Spiel TV Idstein gegen TuS Nordenstadt von dem jungen Schiedsrichtergespann – die im Übrigen auch die nachfolgenden Spiele in dem insgesamt sehr fairen Turnier souverĂ€n geleitet haben – angepfiffen. Und die TuSsis erlebten einen Traumstart:

Locker und leicht spielten die MĂ€dels in Angriff und insbesondere in der Abwehr und ĂŒber ein 2:1 erhöhten sie in den ersten 13 Minuten auf 9:3. Und diesen Vorsprung gaben sie dann auch nicht wieder aus der Hand und das erste Spiel endete nach 25 Minuten mit 13:5 fĂŒr Nordenstadt. Aus den Geheimunterlagen des Trainers geht hervor, dass er unter der Rubrik „Gegner geĂ€rgert“ einen ersten Strich machte.

Nun hatten die MĂ€dels ein Spiel Pause und kamen bestens gelaunt auf die TribĂŒne zu ihren Fans. Auch hier war die Stimmung entsprechend ausgelassen, insbesondere, dass man nach so langer Zeit endlich einmal wieder zusammensitzen durfte. Es fĂŒhlte sich (noch) ganz ungewohnt an, aber irgendwie war es so, als hĂ€tte man sich erst gestern gesehen:

Keiner hat sich verĂ€ndert, alle sehen immer noch gleich gut aus. 😊

Dann ging es zum zweiten Spiel gegen Bieber, fĂŒr die TuSsis auch kein unbekannter Gegner.

Diesmal war der Start ein klein wenig holprig und Bieber ging zunĂ€chst mit 2:1 in FĂŒhrung, doch nach nur 5 Minuten hatten die TuSsis zum 3:3 ausgeglichen. Und dann drehten sie das Spiel: ZunĂ€chst 5:4, dann nach knapp der HĂ€lfte der Spielzeit 7:6 und die nun folgenden 8 Minuten ließen die MĂ€dels nur ein Tor zu und erzielten selbst 4 – 11:7 nach 20 Minuten, die Moral von Bieber war gebrochen. In den letzten 5 Spielminuten gelang Bieber dann recht wenig, den MĂ€dels ziemlich viel: Endstand 14:9 fĂŒr die NordenstĂ€dter.

Und ganz heimlich gesellte sich der zweite Strich auf dem Geheimpapier.

Nach wiederum einer Spielpause ging es nun in das letzte Spiel, das man ja dann auch noch gewinnen könnte, so die Aussage vom Trainer. Gesagt getan! Nach einem kurzen 1:1 zogen die TuSsis innerhalb von 8 Minuten auf 5:1 weg, erhöhten auf 7:1 knapp nach der ersten HĂ€lfte der Spielzeit. Nach 20 Minuten dann 10:2 und der verdiente Endstand 11:2, wobei wohl das letzte Tor vor der Schlusssirene nicht mehr gewertet wurde. Neben dem „Trötenmann“ am anderen Ende der Halle, der wohl einzige Fehler im gesamten Turnierverlauf.

Mit einem zufriedenen Grinsen, folgte nun Strich Nummer 3 auf dem Blatt von Dirk, allerdings war dies nicht vergleichbar mit dem der MĂ€dels, die sich zurecht ĂŒber den Turniersieg mit37(38):16 Toren freuten und ausgelassen den Heimweg antraten.

Auch Jan war voll des Lobes, denn das in den Trainingseinheiten besprochene, hatte sich im heutigen Erfolg ja gezeigt. Und wie heißt schon eine alte Handballweisheit?

Ein Spiel wird ĂŒber die Abwehr gewonnen und insbesondere das haben die MĂ€dels heute souverĂ€n gezeigt. Und wie heißt ein noch viel Ă€ltere Weisheit?

Wenn man den Gegnern nicht den Pokaldeckel „klauen“ kann, dann nimmt man halt den ganzen Trikotsatz von Bieber mit. 😊

So oder Ă€hnlich dachten sich das zumindest die beiden Spielerin N. S. und M.W. aus Nordenstadt, denn als alle schon beim Trainer im Auto auf der RĂŒckfahrt waren, sagte sie, dass sie ĂŒbrigens noch eine Tasche habe. Welche Tasche????

Nun ja, wer drei Striche unter der Rubrik „Gegner geĂ€rgert“ gemacht hatte, fĂ€hrt flugs dann noch einmal zur Halle zurĂŒck und zum GlĂŒck waren die Spielerinnen aus Bieber noch da, sie hatten den „Diebstahl“ auch noch gar nicht bemerkt.

Das GelÀchter jedenfalls war riesig und rundet die geniale Stimmung ab.

Auch fĂŒr uns Fans war es ein wunderschöner Nachmittag, mussten wir solange doch auf die Spiele verzichten. Mir jedenfalls hat es riesig Spaß gemacht und ich freue mich auf die kommenden Spiele, egal, ob mit oder ohne Strichliste von Dirk,

 

Euer Stefan

TuS Nordenstadt 1883 e.V.